Laos

Huay Xai – Luang Prabang. 476 km – 14 Stunden

Der heutige Tag bestand eigentlich aus nicht viel mehr, als aus Warten und Bus fahren.

Wir waren pünktlich an der Busbahnhof, hatten unsere Fahrscheine für den 11:30 sleeper Bus (ein Bus mit Betten) gekauft, unsere Rucksäcke waren schon eingeladen, und Alina und ich waren nur noch schnell auf der Suche nach einem kleinen snack für die kommenden 14 Stunden, als Stéphane ins Geschäft rein gerannt kam, und uns mitteilte, er hatte sein iphone im guesthouse vergessen. Er wollte deren Telefonnummer haben, um dort anzurufen, damit jemand das iphone bringen könnte, oder wir müssten alles wieder ausräumen und den nächsten Bus (16:00 Uhr nehmen). Mir war im dem Moment schon klar, dass mein Tag anders als geplant verlaufen würde. Und so kam es auch. Wir also wieder zurück zum Bus, alle Rucksäcke wieder raus, dem Bus „nachwinken“ und warten.

Ich hatte in der Nacht schon bemerkt, dass sich mein nasses t-shirt vom Vortag rächte und ich Halsweh hatte. Und irgendwie wurde es immer schlimmer, ich hatte Schüttelfrost und als ich kontrollierte, zeigte das Thermometer 38.2 °C. Also Dafalgan und hinlegen und entspannen und warten und warten und warten.

Um 16:00 Uhr nahmen wir dann den anderen Bus, der kein sleeper war, und in dem wir dann 14-17 Stunden sitzen würden. Ich hatte einen Platz bekommen, wo ich meine Beine überhaupt nicht ausstrecken konnte und es war super unbequem.

Die knapp 500 km verliefen ohne Zwischenfälle. Wir versuchten so viel wie möglich zu schlafen und trafen gegen 05:30 am kommenden Morgen in Luang Prabang an.

Huay Xai Busbahnhof am Warten und Fieber haben - die Familie leidet mit
Huay Xai Busbahnhof am Warten und Fieber haben – die Familie leidet mit