Sulawesi.

Tauchparadies. Kein Tauchen. Kein Schnorcheln.

Keine gute Nacht. Mein Ohr tat so weh, dass ich sogar aufwachte. Ich stand also auf, setzte mich raus, wurde von ein paar Mücken zerstochen, ging wieder rein, nahm eine Schmerztablette und versuchte, noch einmal einzuschlafen.

Dann am Morgen, HILFE TAUCHER, ICH BRAUCHE MEHR MEDIKAMENTE.

DSC_5755[1]

Eine andere Taucherin hat mich mit Medikamenten versorgt, Zum einen ein Antibiotikum zum Einnehmen und eins zum in die Ohren tropfen. Und dann noch eine Schmerztablette hinterher, denn ich konnte den Kiefer schon nicht mehr problemlos öffnen.

DSC_5756[1]

Und da nicht nicht nur nicht tauchen, sondern auch nicht schnorcheln gehen konnte, versuchte ich mir meine Zukunft auszumalen. Links der IST Zusand. Rechts mein Wunsch 🙂

Lara hat am Vormittag erfolgreich ihren halben Junior Open Water Tauchkurs abgeschlossen und Stéphane ist gut unterwegs in seinem Advanced Open Water Kurs und momentan, 18:49 Uhr, beim Nachttauchen.

Ich habe mir aus der Apotheke noch mehr Antibiotikum bringen lassen wollen. Als ich um 16 Uhr immer noch nichts hatte, fragte ich mal nach. Ups, die Person hatte es vergessen und empfand es auch nicht als wichtig, jemanden zu informieren und war schon nach Hause gegangen. Also schickten wir jemanden anders los. Der brachte auch etwas. Die Kapseln kamen allerdings ohne Gebrauchsanweisung. Dank Internet und CSS Hilfstelefon habe ich jetzt eine Dosierung. Hoffen wir, dass morgen alles besser ist. Ich weiss auf jeden Fall, was ich alles mitnehmen muss, wenn wir im nächsten Sommer wieder einen Tauchurlaub als Familie machen wollen.

day247