Heute waren wir wieder mal einen ganzen Tag in Cullerne Garden. Und obwohl ich jetzt schon fast drei Wochen hier mitarbeite, war ich heute in einem für mich ganz neuen Bereich des Gartens tätig: im Forrest Garden

Ich will euch gar nicht damit langweilen, was ich gemacht habe, Arbeit steht in Findhorn nicht an erster Stelle, was viel interessanter ist, ist das in sich reinspüren, das sich wahrnehmen und das sich annehmen.

Heute gab es ganz verschiedene Momente:

  • Ich hatte das Gefühl, mit meinem Tatendrang anzuecken, denn wie gesagt, ARBEIT steht nicht im Vordergrund. Also habe ich mich irgendwann in mein Schneckenhaus verzogen und siehe da – der Stein des Anstosses kam auf mich zu, und wir hatten ein ganz nettes Gespräch.
  • Ein Moment der körperlichen Nähe, das Anlehnen, nur ganz kurz dafür aber sehr intensiv.
  • Im Kreis stehen, die Augen geschlossen und meine Wahrnehmung, dass ich wie ein Schiff auf hoher See schwanke. Ich habe keine Ahnung, ob ich wirklich schwanke, aber das Gefühl ist da. Gleichzeitig die Gewissheit, dass links und rechts von mir Menschen stehen, die mich stützen, die mich halten, die keine Ahnung haben, dass ich vielleicht fallen könnte, die nichts über meine Gesundheit wissen, denen ich trotzdem oder gerade deshalb vertraue, dass sie mich halten würden. Und dann wird das Schwanken fast ertragbar.
  • Die Erkenntnis, dass trotz allem Findhorn auch nur ein ganz normales Team ist mit allen Schwierigkeiten, die jedes ’normale‘ Arbeitsteam auch hat. Stress. Konflikte. Unklarheiten. Schlechte Kommunikation. Fleissige Bienchen und Faultiere. Ungenügende Ressourcen. Unterschiedliche Vorstellungen. Zum Teil zu viele Anweisungen (nicht nur, was zu machen ist, sondern auch haargenau wie) und zum Teil zu wenige. Kompetenzen von gar keine bis zum Experten etc.
  • Das Gefühl der Einsamkeit am Nachmittag als ich ganz alleine in meinem Forrest Garden war. Und die Kraft, es auch laut auszusprechen.
  • Das kindliche Lachen über Nichtigkeiten, wie eine geteilte Liebe zu Keramiktassen und über andere Launen des Universums.

Die Tage vergehen hier so schnell, dass mir nicht mal Zeit bleibt, eine SoulCollage® Karte zu machen. Das ist der Plan für MORGEN! Gute Nacht Welt.

day29